Ö-Pro e.V.

Studentisches Netzwerk für nachhaltige Entwicklung

 

Ö-Pro e.V. hat im Rahmen der Zusammenarbeit mit N-ERGIE AG die Besichtigung eines Heizkraftwerkes (HKW) in Nürnberg-Sandreuth organisiert. Die Gruppe wurde von Herrn Klopfer, dem Produktionsleiter sehr freundlich empfangen. In einem gemütlichen Raum ging es mit einem Vortrag los mit einer anschließenden Fragestunde. Es folgte eine Führung durch das ganze Betriebsgelände.

 

Zuerst wurden wir über die moderne Gas- und Dampfanlage (GuD-Anlage) informiert, die mittels Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt. Im KWK-Prozess findet auch die Nutzwärme der nahe gelegenen Müllverbrennungsanlage (siehe Exkursion im Sommer 2015) Verwendung.

 

Ein Biomasse-Heizkraftwerk (HKW) unterstützt die GuD-Anlage bei der Erzeugung und liefert jährlich rund 82 Mio. kWh Öko-Fernwärme, hier werden naturbelassene Holzhackschnitzel aus der regionalen Forstwirtschaft verbrennt. Damit werden 7% der Nürnberger Fernwärme aus erneuerbaren Energien gewonnen.

 

Besonders interessant war der Wärmespeicher. Da das Heizkraftwerk nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung arbeitet, war bislang die Stromerzeugung von der Wärmeerzeugung abhängig. Mit dem Wärmespeicher können die Erzeugungsprozesse nun zeitlich entkoppelt werden. Dies macht das Kraftwerk flexibler und erhöht die Einspeisemöglichkeiten für erneuerbare Energien: Besteht zum Beispiel an trüben und windarmen Tagen erhöhter Strombedarf, wird die bei der Stromerzeugung nicht genutzte Wärme in den Speicher geladen. Wird dagegen viel Ökostrom ins Stromnetz eingespeist, wird die Leistung des Kraftwerks gedrosselt und die benötigte Fernwärmeversorgung erfolgt aus dem Wärmespeicher. Der Wärmespeicher hat einen Durchmesser von rund 26 Metern und eine Höhe von rund 70 Metern. Der Stahlbehälter fasst rund 33.000 Kubikmeter Wasser.

 

Vielen Dank an alle Organisatoren und Teilnehmer für dieses Praxisnahe Erlebnis!

 

Anastasiia Vavilova, Ulrike Raffael

Quelle: www.n-ergie.de

(Broschüren: „Endlich rauchfrei. Die Fernwärme der N-ERGIE – sauber, einfach, komfortabel“, „Wahrzeichen der Energiewende. Der Wärmespeicher der N-ERGIE“).


Das Bioheizkraftwerk:

BioHKW

 

Heizkraftwerk von innen:HKW innen

 

Der Wärmespeicher:

Zusammenfassung

Anschrift

Ö-Pro e.V. 
Studentisches Netzwerk
für nachhaltige Entwicklung 
Technische Hochschule Nürnberg
Georg-Simon-Ohm
Bahnhofstraße 87 
90402 Nürnberg

Hier sind wir